L'Oréal Paris: Audiospot sorgt für gutes Image

Transparenz und Nachhaltigkeit – Themen, an denen Marken in ihrer Kommunikation heute nicht mehr vorbeikommen. Insbesondere wenn es darum geht, das Vertrauen und die soziale Verantwortung beim Verbraucher zu stärken, ist Audio ganz weit vorn, denn Audio ist in der Lage, positive Markenwerte zu fördern. Zudem schenken die Hörer dem Sender ihres Vertrauens Glauben. Deshalb setzte die Kosmetikmarke L'Oréal Paris bei der Kommunikation des Themas „Keine Tierversuche“ auf Audio.


Fakt ist: Audio kann im Gegensatz zu TV nur mit dem Hörsinn wahrgenommen werden. Und genau das ist eine Stärke des Mediums, denn innere Bilder besitzen i.d.R. eine höhere Relevanz und emotionale Nähe als vorgegebene Bilder, weil sie an das eigene Seelenleben anknüpfen und hausgemacht sind.

 


Sie haben Fragen?

Sie möchten mehr Infos zum Spot von L'Oréal Paris? Sprechen Sie mich gerne an.

Michela Vödisch-Lo Senior Projektleiterin, Werbe- und Marktforschung
T: +49 40 23890265

Audio: Perfekter Fit für L'Oréal Paris

Um sich als verantwortungsbewusste Kosmetikmarke in der Branche zu positionieren, macht L'Oréal Paris per Audiospot darauf aufmerksam, dass die Marke schon lange keine Tierversuche durchführt und stattdessen auf Episkin setzt – eine künstlich hergestellte Haut, um die Verträglichkeit und Wirksamkeit der Produkte zu prüfen. Die Ergebnisse der Studie belegen: Audio transportiert die Botschaft hervorragend, kann stark emotionalisieren und einen positiven Image-Shift für L'Oréal Paris bewirken.

 

  • Generierung von attraktiven Bildern

    Dem Spot gelingt es, positive Emotionen zu wecken, für das Thema zu sensibilisieren und sogar eine starke Attraktion auszulösen. Grund: Das Gehörte wird um die eigenen Erfahrungen und Werte zu einem stimmigen und attraktiven inneren Bild ergänzt.


  • Positive Wahrnehmung

    Der im Audiospot genannte Begriff Episkin weckt bei den HörerInnen positive innere Bilder zu einer „Haut wie neu“. In Kombination mit der Aussage, dass L'Oréal Paris keine Tierversuche macht, führt dies zur höheren Relevanz und Glaubwürdigkeit der Marke. Es wird das Gefühl transportiert, dass man beim Kauf der Produkte von L'Oréal Paris Gutes tut.


  • Steigerung des Vertrauens

    Durch den Einsatz von Audio kommuniziert L'Oréal Paris das Bild eines Unternehmens, dass sich für nachhaltige Forschung und Tierwohl einsetzt. Das sorgt für mehr Vertrauen in die Marke.


  • Öffnung der Marke für Nicht-VerwenderInnen

    Öffnung der Marke auch für Nicht-VerwenderInnen

    Der Spot bringt L'Oréal Paris ins Relevant Set neuer potenzieller Kunden, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Tierversuche auseinandersetzen. Die Marke wird so mit einer gewissenhaften Facette versehen wird auch für bisherige Nicht-VerwenderInnen zugänglicher.


  • Testdesign

    Im Auftrag von RMS wurde die qualitative Studie für L'Oréal Paris von dem Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung durchgeführt. Ziel der Studie war es, herauszustellen, in welchem Ausmaß das Infomercial emotionalisiert und einen Image-Shift für L'Oréal Paris bewirkt.
    Im März 2019 wurden im Rahmen einer impliziten Emotionsmessung und eines tiefenpsychologischen Interviews insgesamt 24 Frauen in der Altersspanne von 30 bis 59 Jahren befragt. Dabei handelte es sich je zur Hälfte um Frauen, die regelmäßig pflegende Kosmetikprodukte von L'Oréal Paris verwenden sowie diejenigen, die Pflegeprodukte von Wettbewerbern wie Nivea, Lavera, Olaz oder Balea nutzen.