• Nur dort werben, wo das Pro-

  • dukt wirklich gebraucht wird

Grillen ist eine der großen Leidenschaften der Deutschen – und der Bruzzzler von WIESENHOF gehört dazu. Er hat sich als eines der beliebtesten Grillwürstchen etabliert. Nicht zuletzt dank der witzigen und kultverdächtigen TV- und Radiowerbung, in der Torwart-Titan Oliver Kahn den Fußball- und Grill-Fans von seinen Erfahrungen am Grill mit dem Bruzzzler erzählt. Frei nach dem Motto: „Mann, is’ das ´ne Wurst!“.

Wie stark die Radiowerbung den Absatz von WIESENHOF Bruzzzler im Rahmen der Kampagnen beeinflusst hat und wie diese Werbewirkung im Vergleich zu TV zu bewerten ist, zeigt ROI-Power: Die Media-Mix-Studie für Schnelldreher.
Im Auftrag von RMS hat das weltweit führende Informations- und Medienunternehmen Nielsen die Werbekampagnen von insgesamt dreizehn FMCG-Produkten mittels Sales Modellings analysiert. Dabei wurde der Einfluss der im Zeitraum 2010 bis 2012 eingesetzten Radiowerbung auf den Abverkauf (UpLift) der Schnelldreher im Vergleich zu Werbung in TV, Print, Plakat und Online untersucht. In den anspruchsvollen ökonometrischen Modellen wurden auch andere relevante Variablen berücksichtigt, die den Produktabsatz im Kampagnenzeitraum beeinflussen konnten, z.B. die Saison, die Außentemperatur oder Feiertage.

  • WIESENHOF Bruzzzler setzt auf Radio und TV

Bei WIESENHOF Bruzzzler spielt Radio seit Jahren eine große Rolle im Media-Mix. Im gesamten Analysezeitraum von drei Jahren wurden TV und Radio in gleichem Umfang eingesetzt: Die Shares lagen jeweils bei 48 Prozent, die restlichen vier Prozent wurden in Print-Werbung investiert. Die Analyse auf Basis des Sales Modellings zielt auf die signifikante Darstellung jedes einzelnen Mediums in weitgehend isolierter Betrachtung. Im Fall WIESENHOF Bruzzzler wurde das durch den teilweise parallelen Einsatz der Medien zur großen Herausforderung. Insgesamt wurden für WIESENHOF Bruzzzler acht verschiedene Mediaflights analyisiert: vier reine Radio-Flights, zwei reine TV-Flights und zwei Mix-Flights.

  • WIESENHOF Bruzzzler erzielt top ROIs mit Radiowerbung

WIESENHOF Bruzzzler ist eine starke Marke, die im Relevant Set der Konsumenten gut verankert ist und somit auch über einen soliden Basisabsatz verfügt. Im Sales Modelling konnte dennoch eindeutig nachgewiesen werden, wie wichtig die werbliche Ansprache der Konsumenten für die Marke ist: Alle untersuchten Mediaeinsätze der Jahre 2010 bis 2012 führten zu signifikanten Zusatzumsätzen.

Bei den untersuchten Radiokampagnen spielte das RMS Targeting eine wesentliche Rolle. WIESENHOF nutzt das RMS-Angebot zur flexiblen Aussteuerung seiner nationalen Radiokampagnen und bewirbt den Bruzzzler im Radio ausgesteuert nach Saison und in Abhängigkeit bestimmter Wetterverhältnisse. WIESENHOF verfolgt für den Bruzzzler eine Mediastrategie, bei der mit Printanzeigen ab Ostern und darauf folgender TV-Kampagne Awareness generiert wird, um dann anschließend in der Grillsaison, Kaufimpulse durch Radio zu setzen. Eine der erfolgreich analysierten Radiokampagnen von WIESENHOF Bruzzzler war die zum Start der Grillsaison 2012. Hier steuerte WIESENHOF die Ausstrahlung der Radiospots je nach Kalenderwoche und Bundesland individuell in Abhängigkeit von der Wetterlage aus. Der Einsatz dieses Targetings hat sich für den Bruzzzler deutlich ausgezahlt: Die Radiokampagne erzielte den mit beeindruckenden 1,17 Euro im Analysezeitraum höchsten Brutto-ROI und erreichte einen Uplift-Faktor von 16,2 Prozent. Doch nicht nur im Rahmen dieser Kampagne, auch im gesamten dreijährigen Untersuchungszeitraum arbeitete Radio im intermedialen Vergleich am effizientesten: Sowohl die Kennziffern für den Uplift als auch die ROI-Werte der Radiokampagnen lagen immer deutlich höher als die der analysierten TV- und Mix-Kampagnen.

Dr. Ingo Stryck, Geschäftsführer Marketing bei WIESENHOF sieht seine Strategie bestätigt: „Die Ergebnisse der Studie von RMS belegen, dass wir für den Bruzzzler zurecht auf die starke Aktivierungskraft von Radio setzen. Denn Radio trägt überproportional zum Abverkauf bei und erreicht, nicht zuletzt dank der Targetingangebote von RMS, einen beeindruckenden Return on Investment.“