• So wird Ihr Produkt zum Very

  • Fast Moving Consumer Good

  • Die optimale FMCG-Mediamix-Strategie

Wenn Ihr Produkt ein echter Schnelldreher sein soll, darf es auf der Customer Journey keinen Stau geben. Deshalb sollte jede Stufe mit dem optimalen Medium bedient werden.

Audio hat den stärksten Call-to-Action aller Gattungen. Ihr Audiospot bringt ganz konkret Ihre Kunden an den PoS, Ihre Waren in die Einkaufskörbe, Ihre User ins Web oder Ihre Marken ins Relevant Set. Daher eignet sich Audio perfekt für die Aktivierungs- und Abverkaufsphase. Die Mediapläne sehen allerdings oft anders aus: TV wird noch immer für fast alle Kampagnenziele eingesetzt.

  • Mehr Performance. Gleiches Budget.

Für ein Mehr an Medialeistung braucht man keine größeren Budgets. Eine intelligente Verteilung der Mediagelder zwischen den Kanälen erreicht meist viel mehr. Immer dann, wenn große Anteile ins TV fließen, macht es Sinn, einen Teil davon in Audio zu investieren. Das Gesamtbudget bleibt gleich – die Gesamtperformance erhöht sich.

  • Pimp your TV-Campaign

Audio macht TV-Pläne effizienter.

Wir möchten Sie nicht mit Worten überzeugen, sondern mit dem Einzigen, das in der Mediawelt wirklich wichtig sein sollte: Zahlen.

Eine Biermarke hat 2014 für eine TV-Kampagne 6,6 Mio. € brutto ausgegeben. Bei nur 10 % weniger TV-Budget wären nur 1 % weniger Nettoreichweite erzielt worden. Investiert man diese 10 % allerdings in Audio, steigt die Leistung des Plans erstaunlich: Man erreicht 9 % mehr Nettoreichweite, das sind rund 2 Millionen potenzielle Neukäufer.

  • Pimp your TV-Campaign – was genau passiert

Schaut man sich die Nettoreichweite nach Kontakten an, stellt man fest, dass sie in den wirksamen Kontaktklassen steigt und die ineffizienten Kontakte optimiert werden.

Die Nettoreichweite in den wirksamen Kontaktklassen steigt, die ineffizienten werden optimiert.

  • Audio + TV = mehr Power. Der Visual Transfer-Ansatz

Audio ist die perfekte Ergänzung für jeden TV-Etat. Denn es addiert zusätzliche Reichweite, zusätzliche Touchpoints und wie oben erwähnt: zusätzliche Aktivierung. Damit dreht sich jedes Produkt schneller.

Warum sich die beiden so gut ergänzen? Audio wird dann gehört, wenn der Fernseher nicht genutzt wird. Und umgekehrt. Für Werbetreibende heißt das: Die Aktivierungsimpulse verteilern sich im Mix (Audio+TV) über den ganzen Tag. Also auch dann, wenn man seine Einkäufe plant, auf dem Weg zum Supermarkt ist oder in der Nutzungssituation.


  • Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gern!

Wenn auch Sie von Pimp your TV-Campaign profitieren möchten, erarbeiten wir Ihnen kundenindividuell die optimale Strategie. Vereinbaren Sie dafür einfach ein persönliches Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner.