• Audio Insight –

  • Branchenexperten im Interview

  • Audio wichtigstes Aktivierungsmedium im Mix

Welche Rolle Audio im Mediamix für Mitsubishi spielt, und warum Online Audio längst kein Nischenprodukt mehr ist, sondern gerade für die Ansprache jüngerer Zielgruppen immer relevanter wird, darüber spricht Carsten Duddek, Manager Werbung/Kommunikation bei MITSUBISHI MOTORS.

  • Mitsubishi schreibt derzeit äußerst gute Umsatzzahlen. Was sind die Erfolgsmodelle in Ihrem Portfolio – und warum?

Volumenmäßig basiert der Erfolg auf drei Modellsäulen: Die erste Säule stellt unser City-Flitzer Space Star, inzwischen dicht gefolgt vom Kompakt-SUV ASX, und als Drittes der vor kurzem neu eingeführte Familien-SUV Outlander. Wir erzielen darüber hinaus inzwischen auch wieder hervorragende Zuwächse im klassischen Allrad- bzw. Offroad-Bereich, wo wir mit unserer Allrad-Ikone Pajero und dem ebenfalls neu eingeführten Pick-up L200 bestens aufgestellt sind. Das Erfolgsgeheimnis dabei ist ganz einfach: Wir stellen die hohe Qualität und Langlebigkeit unserer Autos, die umfangreiche sinnvolle Ausstattung – also den Verzicht auf Gimmicks und sonstigen Schnickschnack – und dadurch das überragende Preis-Leistungs-Verhältnis in den Mittelpunkt.
Für uns ist strategisch aber genauso wichtig, unsere Vorreiterposition im Bereich Elektromobilität mit unserem „Green Mobility“-Ansatz weiter auszubauen, auch hier sind wir außerordentlich erfolgreich. Bestes Beispiel ist der Plug-in-Hybrid Outlander, der erste Plug-in-Hybrid-SUV der Welt und meistverkaufter Plug-in-Hybrid in Europa.

  • Welchen Beitrag hat Audio aus Ihrer Sicht zu den guten Zahlen geleistet? Und welche Funktion hatte das Medium im Rahmen Ihrer Kampagnen?

Wir verfolgen sehr konsequent den Ansatz des vertriebsunterstützenden Marketings, z. B. mit strategisch ausgerichteten Aktionsmodellen, die eingebunden sind in aufmerksamkeitsstarke Kampagnen. Unser Ziel ist eine durchgängige, gezielte mediale Präsenz über das ganze Jahr. Man darf aber nicht vergessen, dass wir eine vergleichsweise kleine Marke sind. Deshalb stehen bei uns die Effizienz und Effektivität der Marketingmaßnahmen ganz oben auf der Agenda. Funk, inklusive der digitalen Ausprägungen, ist deshalb unser wichtigstes aktivierendes Medium im Mediamix. Uns gelingt es dadurch, im Verbund mit lokalen Maßnahmen unserer Händler Interessenten (wieder) für die Marke zu begeistern und zu den Händlerbetrieben zu holen.

  • Wie wird 2016 für Mitsubishi aussehen – aus Unternehmenssicht, aber auch aus Mediaperspektive?

2016 wird erneut ein sehr spannendes Jahr für uns: Wir haben in den letzten zwei Jahren die Zulassungen fast verdoppeln können, und selbstverständlich wollen wir das Momentum halten. Als besondere Highlights werden wir im April den neuen Space Star einführen und damit gezielt noch mehr vor allem jüngere Kundinnen ansprechen. Im Herbst kommt dann das Facelift zum ASX mit neuem Frontdesign, das wir mit dem Outlander bereits im Markt haben. Zu beiden Anlässen werden die Themen Bewegtbild und vor allem Audio eine sehr starke Gewichtung in unserer Mediaaussteuerung haben.

  • Die Nutzerzahlen im Bereich Online Audio haben sich rasant vom Nischenprodukt zum Massenphänomen entwickelt. Wird auch dieser Bereich für Sie in Zukunft eine größere Rolle spielen? Und wie stehen Sie zu Sonderwerbeformen?

Insbesondere in der Ansprache jüngerer Zielgruppen ist es unabdingbar, die richtigen Kanäle und Touchpoints zu bespielen, so zum Beispiel Online Audio. Insofern ist das eigentlich weder ein Nischenprodukt noch eine Sonderwerbeform, sondern schlicht ein Must-have im Mediamix, wenn man diese Menschen erreichen möchte. Generell sind für uns Sonderwerbeformen ein wichtiges Feld, auch um Dinge auszutesten, denn wie schon gesagt: Wir können als kleine Marke nicht mit den Budgets unserer großen Wettbewerber mithalten und sind darauf angewiesen, mit viel Kreativität und Intelligenz jeden Werbe-Euro einzusetzen.

  • Lange gab es vage Ankündigungen zu alternativen Antrieben. Nun setzen viele Hersteller auf die Brennstoffzelle und haben Wasserstoff-Autos als Serienfahrzeuge im Angebot. Welchen Weg schlägt Mitsubishi hier ein, was können Endkunden erwarten?

Wir stehen nicht für „vage Ankündigungen“, sondern für konkrete Leistungen und Produkte: Seit 50 Jahren entwickelt MITSUBISHI MOTORS Elektroantriebe für PKW und leichte Nutzfahrzeuge. Und mit dem 2009 als erstes Großserienfahrzeug eingeführten Mitsubishi Electric Vehicle und mit dem ersten Plug-in-Hybrid-SUV der Welt sind wir der Pionier der alltagstauglichen Elektro-mobilität. Für uns ist es also nicht plötzlich modern geworden, zukunftsweisende Automobile zu schaffen. Green Mobility steht für unsere Überzeugung von einem alltagstauglichen, anspruchsvollen und vor allem ganzheitlichen Elektromobilitätskonzept, das wir kontinuierlich weiterentwickeln. Ganz entscheidend dabei ist unser umfassend ausgebildetes und kompetentes Händlernetz, die Green Mobility Center, sowie Kooperationspartner wie Naturstrom oder The New Motion, ein europaweit agierender Ladestationsanbieter. Endkunden werden also im Green Mobility Center ganzheitlich informiert und beraten, weit über das reine Fahrzeug hinaus.