• Audio Insight –

  • Branchenexperten im Interview

  • Zukünftige Erfolgsfaktoren im Handelsmarketing – warum Audio Kampagnen effektiv macht

Marlene Lohmann ist Leiterin des Forschungsbereiches Marketing des EHI Retail Institute. Im folgenden Kurzinterview stellt sie Erfolgsfaktoren im Handelsmarketing dar und erläutert, wie Audio Handelsunternehmen dabei helfen kann, den zukünftigen Herausforderungen zu begegnen.

  • 1. Vor welchen Herausforderungen steht das Handelsmarketing aktuell?

Die Digitalisierung verändert die Welt in einem rasanten Tempo. Auch im Handelsmarketing ist die Digitalisierung angekommen: Prozesse werden optimiert, Kommunikation automatisiert, Kommunikationskanäle fragmentiert. Immer mehr Medien werden von immer weniger Menschen genutzt. Das sich zunehmend in Veränderung befindliche Konsum- und Mediennutzungsverhalten zwingt den Handel zur stetigen Anpassung ihrer Marketingstrategien und der Mediamix-Modelle. In künftigen Kommunikationsstrategien geht es darum, einen optimalen und effizienten Mediamix aus Online und Offline zu gestalten, der insbesondere den Kunden und die Marke in den Mittelpunkt stellt und für neue technologische Entwicklungen offen ist.

  • 2. Welche Rolle spielt dabei das veränderte Shopperverhalten und wie sollte das Handelsmarketing damit umgehen?

Das EHI hat 2013 zusammen mit führenden Händlern Zukunftsbilder zur Kommunikation des Handels im Jahr 2025 entwickelt. Dabei wurden acht klar abgegrenzte Kundengruppen identifiziert. Die Szenarien sollen helfen, frühzeitiger und besser zu verstehen, welche Herausforderungen auf den Handel in den nächsten Jahren zukommen. Gemeinsam mit der GfK haben wir daraufhin die qualitativen Kundengruppen quantitativ mit Informationen zum heutigen Shopperverhalten aufgeladen. Sie geben jetzt Aufschluss über Kauf- und Verhaltensmuster sowie über das Informationsverhalten der jeweiligen Konsumententypen.

Das zeigt also, wie wichtig es ist, sich mit seinen Zielgruppen intensiv auseinanderzusetzen und den Kunden mit seiner Customer Journey, seinen Bedürfnissen und seinem Informations- und Mediennutzungsverhalten in den Mittelpunkt aller Mediaüberlegungen zu stellen. Nur dann kann ein Mediamix effizient arbeiten. 

  • 3. Welche Stärken bietet Audio für Handelsunternehmen? Welche Rolle kann Audio im Handelsmediamix spielen?

Audio kann gerade dazu beitragen, dass Kampagnen effizient sind und die gewünschte Wirkung entfalten. Denn das Medium Audio ist reichweitenstark, flexibel und schnell buchbar, lokal aussteuerbar und gibt den entscheidenden Kaufimpuls. Audio kann durch seine vielfältigen Touchpoints genau im relevanten Moment in der Customer Journey dazu aktivieren, einen Kauf zu tätigen oder auch eine Website zu besuchen. Von Handelsunternehmen wird Audio deshalb vielfach als begleitendes Abverkaufsmedium in den Mediamix integriert und hat dafür eine hohe Wertschätzung. 

  • 4. Welche Perspektiven sehen Sie für Audio in Zukunft?

Durch die fragmentierte Mediennutzung wird es mehr denn je darauf ankommen, Konsumenten gezielt und in den richtigen Situationen zu erreichen. Audio wird dabei auch zukünftig eine wichtige Rolle spielen können. Die Vielzahl an Online-Audio-Angeboten ergänzt die klassischen UKW-Radio-Stärken u. a. um weitere wertvolle Touchpoints und die Möglichkeit, die „Generation Kopfhörer“, die eben sehr individuell Medien nutzt, im richtigen Moment zu erreichen.