• Audio Insight –

  • Branchenexperten im Interview

  • "Wir versuchen, unserer Community unsere Inhalte überall zur Verfügung zu stellen."

Christoffer Netzbrandt, Head of Sales bei Rocket Beans TV, über die Chancen am Podcast-Markt und die Herausforderung, neue Hörerinnen und Hörer in diesem ständig wachsenden Markt für sich zu gewinnen.

  • Wie sehen die Rocket Beans den aktuellen Podcast-Markt in Deutschland? Welche Chancen und Herausforderungen begleiten den Podcast-Kanal?

Der aktuelle Podcast-Markt bietet viele Chancen für uns. Wir sind mit einigen unserer Formate schon sehr etabliert. Der „Plauschangriff“ zum Beispiel ist einer der ersten großen Gaming-Podcasts, der 2019 sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Für uns und unsere Community ist der „Plauschangriff“ eine Herzensangelegenheit. Und gerade deshalb bietet dieser Markt für uns so viele Chancen – wir reden über die Sachen, die uns täglich Spaß machen und uns interessieren. Wir überlegen nicht: Welches Format gibt es noch nicht oder welche Nische ist noch nicht besetzt? Sondern wir machen aus unseren Hobbys und Leidenschaften Bewegtbild oder Podcasts, und in vielen Fällen sogar beides. Neue Hörerinnen und Hörer für unsere Formate zu gewinnen, wird mit der Zeit immer schwieriger, da das Angebot immer weiter wächst. Wir versuchen mit unserer Kreativität und unserer Leidenschaft dagegen zu halten. Das gelingt uns meistens auch.

  • Rocket Beans TV stellt zahlreiche Video-Formate zusätzlich als Audio-Files ins Netz. Was ist der strategische Hintergrund bei diesem Vorgehen? Und wie ist das Feedback zur Zweitverwertung des Contents?

Wir versuchen, unserer Community unsere Inhalte überall zur Verfügung zu stellen. Auf Reisen, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Sport ist es jedoch schwieriger unseren Bewegtbild-Content zu verfolgen. Hier bieten sich Podcasts hervorragend an. Für unsere Community ist es ein Weg unsere Formate auch dann weiter zu verfolgen, wenn es nicht möglich ist, ein Display zu nutzen, um unsere Videos on demand zu schauen. Alle Talk-Formate auf unserem Sender funktionieren auch hervorragend als Podcast. Ein Let’s Play zu einem neuen PC-Spiel eignet sich nicht als Podcast, ein kritisches Talkformat über ein Spiel mit redaktionellem Inhalt allerdings schon. Wir wählen genau aus, welche Formate wir als Podcast zur Verfügung stellen. Und unsere Community nutzt diese Möglichkeit sehr gern.

  • Die Rocket Beans monetarisieren ihre Podcasts sowohl durch Native Ads/Sponsorings als auch durch AdServer-basierte Werbung. Wie ist bisher die Erfahrung mit den unterschiedlichen Werbeformaten?

Wir versuchen, einen größeren Fokus auf Native Ads zu legen, da wir hier meist mit Kunden zusammenarbeiten, die auch sonst in unserem Rocket-Beans-Kosmos eine Rolle spielen und von unserer Community anerkannt sind. Unsere Community ist uns sehr wichtig, und vor allem ist sie sehr kritisch. Native Ads können in unseren Podcasts organischer und authentischer integriert werden und somit einen höheren Mehrwert für den Kunden bieten – verursachen aber natürlich auch mehr Aufwand als klassische Ads. Wobei letztere noch nicht von jeder Plattform ausgespielt werden können. Es gibt also für beide Werbearten Vor- und Nachteile.