• Audio Insight –

  • Branchenexperten im Interview

  • BAUHAUS – Radio als unverzichtbare Angebotsplattform

Welche Relevanz hat Radio heute und in Zukunft für BAUHAUS? Robert Köhler, Leiter Markenkommunikation, gibt Einblicke in die BAUHAUS Mediaplanung, seine Kreationsprinzipien und die Erfolge seiner Radiospots.

  • In welchem Umfang und mit welchem Ziel setzen Sie Radio in Ihren Kampagnen ein?

Radio ist ein wichtiger Baustein im Mediamix von BAUHAUS und zwingender Bestandteil unserer nationalen Kampagnen. Es unterstützt uns dabei, eine breite Zielgruppe in den relevanten Nutzungssituationen und an den richtigen Touchpoints zu erreichen. Ein Paradebeispiel ist dabei das Auto – ein Großteil unserer Kunden ist (auto-) mobil unterwegs und hört viel Radio; hier können unsere Radiospots gezielt Kaufimpulse auslösen. Wir setzen Radio primär als Angebotsplattform ein – mit dem Ziel, die Hörer zu aktivieren und in unsere BAUHAUS Fachcentren oder in unseren Online-Shop zu führen.  

  • Welche nachweisbaren Effekte erzielen Sie mit Radio?

Die Stärke von Radio ist für uns die enorme Reichweite und die individuelle Aktivierungsleistung. Dies haben wir kürzlich auch in einer kampagnenbegleitenden Aktivierungsmessung mit dem Sales-Effekt-Modul der Forschungsinitiative „Audioeffekt“ belegen können.

Case ansehen >

Das Ergebnis war bei der untersuchten Kampagne ein sofortiger Return on Investment von zwei Euro je eingesetztem Werbeeuro. Ein Ergebnis, das uns sehr zufrieden stimmt. Der Mehrumsatz kam in erster Linie durch Intensivierung zustande, d. h., durch die Radiowerbung haben wir bei unseren Kunden nachweislich einen höheren Warenkorb erzielen können. Aber auch neue Kunden konnten wir durch die Radiospots gewinnen.   

  • Als Jurymitglied des Radio Advertising Awards, des Kreativpreises für Hörfunkspots, haben Sie bestimmt ein besonderes Auge auf die Gestaltung von Radiospots. Welche Grundsätze verfolgen Sie bei der Kreation, worauf legen Sie Wert?

Unsere Radiospots laufen unter dem Dach „Neues von BAUHAUS“ – in Anlehnung an aktuelle Zeitereignisse gehen wir in den Spots auf konkrete BAUHAUS Angebote ein. Mir ist es dabei wichtig, dass die Kreation augenzwinkernd ein Lächeln generiert und die Angebote markeninszenierend in origineller Weise kommuniziert. Wenn der Bekanntheitsgrad nicht die primäre Zielsetzung darstellt, dann wird die kreative Inszenierung der Angebote umso wichtiger. Denn je individueller, kreativer und auffallender Spots gestaltet sind, desto erfolgreicher arbeiten sie auch.

  • Wie sieht der Mediamix von BAUHAUS im Ganzen aus? Welche Medien nutzen Sie neben Radio?

Der Handzettel bleibt die Basis unserer Angebotswerbung, TV hingegen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Imagewerbung. In diesen Spots geht es uns nicht primär ums Verkaufen. Wir möchten dort vielmehr unsere Positionierung als Fachcentrum mit bester Qualität und großer Produktvielfalt für Werkstatt, Haus und Garten verdeutlichen und zeigen, wie sich BAUHAUS im Gegensatz zu normalen Baumärkten anfühlt: BAUHAUS – wenn’s gut werden muss. Neben TV spielen Out-of-Home-Werbung und – wie eben schon erläutert – Radio eine wichtige Rolle in unserem Mediamix. Auch Online-Werbung gewinnt überproportional und zunehmend an Bedeutung für BAUHAUS. Tageszeitungen, Special-Interest- und Publikumszeitschriften komplettieren unseren Mediamix schließlich.

  • Welche Bedeutung hat Radio für Sie im zukünftigen Mediamix von BAUHAUS? Können Sie dazu schon eine Aussage treffen?

Radio hat unzweifelhaft Stärken, die durch keines der Medien ersetzt werden können. Wie sich BAUHAUS „anfühlt“, kann man hörbar machen. Auf Radio zu verzichten, wäre auf einen der Sinne zu verzichten. Klar, dass es auch zukünftig eine tragende Rolle spielen wird.