• Dank Radio

  • volle Kassen bei real,-

Radio ist das stärkte Abverkaufsmedium! Das verdeutlichte auch der Radioflight von real,-, der dem SB Warenhauskonzern zu einem vollen Haus und damit einem enormen Umsatzplus verhalf. Doch Radio kann noch mehr! So stärkte der Radiospot auch deutlich die Kundenbindung zu real,-.

  • Radio verbessert Käuferanteil in allen Loyalitätsstufen

Der Radioflight war zwischen dem 28. April und dem 28. Juni 2008 „on air“. Um die Wirkung dieses Flights zu messen, beauftragte RMS das Forschungsinstitut GfK. Dies analysierte den Spot mit Hilfe des GfK ConsumerScan.
Die Analyse zeigte, dass der Käuferanteil von real,- durch die Radiokampagne signifikant gesteigert werden konnte. Dabei gaben Haushalte mit Kontakt zur Radiokampagne im Durchschnitt mehr Geld bei real,- aus, als die Haushalte ohne Kontakt. Im Rahmen weitergehender Analysen wurden die Haushalte nach ihrem Kaufverhalten im letzten Monat vor Beginn der Kampagne in Loyalitätsstufen segmentiert. Daraus resultierten drei Gruppen:

  • Light-Käufer mit monatlich bis zu 80 Euro Ausgaben bei real,-
  • Medium-Käufer mit 81 bis 170 Euro Ausgaben bei real,-
  • Heavy-Käufer mit mehr als 170 Euro Ausgaben bei real,-

Die Auswertung zeigte, dass sich die Radiowerbekampagne in allen drei Käufer-Stufen direkt und deutlich kaufsteigernd ausgewirkt hat. Am stärksten war der Effekt bei den Heavy-Käufern.

  • Radio bindet alte und sorgt für neue Kunden

Die Marktforschung belegt erneut: Radiowerbung wirkt sich positiv auf den Abverkauf im Handel aus! Das Beispiel real,- zeigt, dass Radio einen deutlichen Effekt auf das Kaufverhalten und die Umsätze des Handelsunternehmens hat. Durch den Werbeflight wurden vor allem Heavy-Käufer in ihrer Entscheidung für real,- bestärkt – ein Beweis dafür, dass Radio auch der Kundenbindung dient. Darüber hinaus konnten aber auch die weniger loyalen real,- Kunden kurzfristig zum Kauf animiert werden. Insgesamt überzeugte die real,- Radiokampagne durch eine sehr hohe Effizienz.