• BIONADE: Das offizielle Getränk

  • einer besseren Welt

Wenn das Boom-Getränk der letzten Jahre seinen ersten klassischen Werbeauftritt hinlegt, dann passiert das nicht irgendwo – sondern im Radio. Im Frühjahr 2007 startete die Kultlimonade BIONADE ihre Klassikkarriere mit einer sechswöchigen, originellen Radio-Monokampagne. Dass BIONADE durch die Radiowerbung bekannter, beliebter und sympathischer wurde und dabei dennoch „besonders“ geblieben ist, zeigen RMS und das Institut &Equity.

  • Radio macht bekannt

Durch die sechswöchige Radio-Monokampagne mit acht verschiedenen, originellen Motiven auf 138 RMS Partnersendern konnte die Markenbekanntheit trotz eines bereits hohen Ausgangslevels deutlich gesteigert werden. In Hamburg wuchs der Anteil an BIONADE-Kennern um 17 Prozent von 71 auf 83 Prozent, in Köln stieg der Bekanntheitsgrad um 13 Prozent von 78 auf 88 Prozent und für Nürnberg wurde sogar ein Zuwachs um 27 Prozent von 51 auf 65 Prozent gemessen.

  • Radio leistet Markenarbeit

Ebenso erfolgreich arbeitete die Radiokampagne bei der Markenpositionierung. BIONADE wurde durch die Hörfunkwerbung als Marke mit einer einzigartigen Mischung aus „Frische“ und „Gelassenheit“ etabliert. Darüber hinaus wurde die Markenerosion durch die Radiokampagne verhindert. Während das Markenbild von BIONADE bei Personen ohne Kontakt mit der Radiowerbung verwässerte und sich in Folge weniger von anderen Erfrischungsgetränken differenzierte, blieb es bei Personen mit Kontakt zur Hörfunkkampagne stabil und behielt seine einzigartige Positionierung zwischen „gesunder“ und „szeniger“ Welt.
Die Studienergebnisse für BIONADE belegten eindrucksvoll: Radio ist – im Zusammenspiel mit einer originellen Kreation – als strategisches Mittel bei der Markenbildung und -positionierung erfolgreich. Radio steigert die Bekanntheit von Marken, bringt sie ins Relevant Set ihrer Zielgruppe und macht sie dort beliebt. Radiowerbung stärkt das innere Markenbild und verhindert Markenerosion. Und: Radio ist auch als Monokampagne äußerst erfolgreich.